Stadtrundgang Die Stadt Gelnhausen Marienkirche Peterskirche Münze Hexenturm Kaiserpfalz Engste Stelle Godobertuskapelle Petersiliengasse Romanisches Haus Essen und Trinken Zum Löwen Zur Post Baurat Café Calimero Brotzeit & Mittelpunkt Impressum
Hexenturm
Der Hexenturm Hexenturm Nahaufnahme

Hexenturm

Der spätmittelalterliche Befestigungsturm wurde ursprünglich als Munitionslager genutzt und im Volksmund vom „Fratzenstein“ zum „Hexenturm“ umbenannt, weil er während der Zeit der Hexenprozesse als Gefängnisturm diente. Der runde Grundriss sollte, wie in der Zeit üblich, Geschosse ablenken. Heute ist darin eine Sammlung nachgebauter Folterinstrumente sowie eine Dokumentation über die Hexenverfolgung zu besichtigen. Während der Zeit der Hexenverfolgung, die in der zweiten Hälfte des 16.- und zu Beginn des 17. Jh. ihre Hochzeit hatte, wurden über 50 Frauen, Männer und Kinder als Hexen und Zauberer hingerichtet. 

QR-Code scannen?

QR-Code Hexenturm

Digitaler Stadtrundgang
Barbarossastadt Gelnhausen

wird geladen ...

Lade-Anzeige

Ein Angebot von satelles.de:
erfahren - erleben - entdecken

Satelles Logo